» Australia
Hinweis
Die Seite ist optimiert fuer eine Aufloesung von 1920*1200 px. Aufgrund unterschiedlicher Aufloesungen kann es zu verrueckten Gallerien/Bildern kommen. In diesem Fall bitte "STRG 0 " (Null) druecken. Danke

Category: Australia

Australia #5

G’day Leute,

ich bin wieder in Deutschland. Joooo, ich habe keine Beitraege mehr geschrieben, da ich irgendwie nicht die Gelegenheit so dazu hatte.

Wenn jmd. mehr ueber meine restliche Zeit in Down Under erfahren moechte, so kann er oder sie mich gerne hier kontaktieren (siehe Kontakt) oder ueber Facebook.

Bis dann und danke 🙂

— Thorsten…out!

Australia #4: Endlich Arbeit :D

Heeeey,

Ja Leute, was soll ich sagen… lang ist’s her. Ich wollte eigentlich frueher einen Eintrag schreiben, aber so wie das ist, hab ich es immer verschoben auf den naechsten Tag, Woche, Monat.

Jetzt ist der 15. April und ich dachte: JETZT aber mal. 😀
Der letzte Eintrag hoerte mit dem Roadtrip auf. Lustigerweise beginnt dieser mit der Ankuendigung des naechsten Trips, der wohl ueber Ostern stattfindet. Aber erstmal zum letzten.

Zwei Deutsche, ein Aussie und ich sind mit dem Four Wheel Drive des Aussies runter in den Sueden gefahren, zuerst nach Albany, danach nach Esperance wo es wirklich geniale Straende gegeben hat mit kristallklarem Wasser und sehr hellen Sandstraenden eben. Selbst Kaenguruhs liefen am Strand rum! J Auf dem Rueckweg sind wir ueber Hyden gefahren – ein Ort mit einer Felsformation, die der Form entsprechend Wave Rock genannt wird. Uebernachtet haben wir stets in Zelten, ganz nett eigentlich, jedoch halt ungewohnt fuer mich als Grosstaedter 😛

In Perth wieder zurueck ging ich weiter auf Jobsuche. Da muss ich sagen, dass ich oft ueberlegt hatte, nach Melbourne zu fliegen oder mit anderen hoch nach Darwin zu fahren. Aber dann kam ueber Agenturen Arbeit rein. So konnte ich zunaechst fuer ein paar Tage einfache Jobs erledigen, bei denen man schonmal gut Geld machen konnte. Natuerlich half das nicht sonderlich, daher war ich weiter auf der Suche in Perth und tadaaaaaa, nach ueber zwei Monaten in der Stadt fand ich ueber eine Agentur Arbeit in einer Fabrik, in der ich alte gelbe Kraene mit anderen Leuten (vier insgesamt) umsprayen…. Und zwar in Pink haha. Naja, was der Boss will wird gemacht :P. Somit darf ich jetzt jeden Tag um 5.50 Uhr aufstehen, hinfahren, um 7 anfangen und bis 16 Uhr arbeiten. Ich habe die Moeglichkeit  noch Ueberstunden zu arbeiten, aber die Motivation schwindet mit zunehmendem Tagesalter haha. Prinzipiell ist die Arbeit ganz gut, der groesste Negativpunkt ist aber die Sonne, da ich staendig draussen spraye und es selbst jetzt im Herbst noch 35 Grad werden kann. Ach und meine Woche ist sechs Tage lang, da ich Samstag arbeiten kann…., nicht muessen, aber wie es halt ist, will man Geld verdienen und dann malocht man eben auch am Samstag 😀

Wie zu Beginn a. ngekuendigt, geht es nun ueber Ostern wieder auf einen Roadtrip, und wahrscheinlich wieder in den Sueden, aber diesmal mit sieben anderen Leuten aus dem Hostel.

Ansonsten sieht man momentaner Plan (ich stelle fest, das Plaene hier oft nur temporaerer Natur sind haha, deshalb weiss ich nicht, wie es in zwei Wochen aussieht) so aus, dass ich hier noch arbeite fuer ein paar Wochen und dann endlich nur noch reisen werde.

Alsoooo, bis dahin!

— Thorsten… out!

Australia #3: Erste Wochen

Howdy Leute,

nach einer Ewigkeit wieder ein Blogeintrag. Ich hbe nicht soooooviel erlebt in den letzten Wochen, da ich wenig gereist bin (eigentlich gar nicht), sondern halt nach Arbeit suchte und Leute kennenlernte.

———

Nach einer guten Woche in Perth (jaja hier sieht man mal, dass ich schon vor Wochen anfing, den Beitrag zu schreiben) schreib ich jetzt mal meinen ersten Blogeintrag zu Australien. Ich kam morgens an, ziemlich frueh sogar und konnte gleich den Sonnenaufgang miterleben. An der Bushaltestelle, dessen Busse in die Stadt fahren, machte ich dann Bekanntschaft mit einer weiteren Deutschen, die ebenfalls zum Arbeiten und Reisen hier ist. Wir fuhren dann gemeinsam in die Stadt, um nen Eindruck dieser zu gewinnen. Ja, was soll man zu Perth sagen… Die Stadt ist einfach klein. Die ganzen Einwohner erstrecken sich wohl auf eine grosse Flaeche, der Kern Perths ist recht gemuetlich. Wir erkundeten am naechsten Tag die Stadt weiter, besorgten uns eine Steuernummer, Handykarte und natuerlich auch nen Konto (irgendwo muss das Geld ja hin, wenn man arbeiten will ^^). Die Leute hier in der Stadt sind alle ziemlich locker drauf und helfen auch gerne weiter, wenn man mal wieder bloed rumsteht und unwissend aussieht :D. Auch begruessen sie einen alle mit ‚Hey mate‘, als sei man befreundet. Wie gesagt, recht locker druff die Menschen! Wir sind auch schon ein paar mal nach Fremantle gefahren, einem kleinen Fischerdorf am Meer. Die Stadt ist eher ein Dorf, aber dennoch ganz cool und man kann schoen im Meer schwimmen. Allgemein muss man sagen, dass hier alles ‚ruhiger‘ ist. Das bedeutet z.B. auch, dass selbst in der Stadt die Geschaefte um 5.30 Uhr oder so schliessen!

Was das Wetter angeht: Es ist bruellwarm. Heute waren es wieder 36 Grad und in der Sonne ist es gewaltig heiss, so dass man immer was trinkt und auch leicht rot wird ^^. Aber so ist das nun mal hier unten. Die gefaehrliche Tierwelt, die ja in Australien existieren soll, hab ich bisher noch nicht ausfuehrlich entdeckt. Nur mit den ueblichen Kakerlaken und einer giftigen Schlange konnte ich Bekanntschaft machen.

Am ersten Samstag haben wir uns ein Auto gemietet und sind einen Tag a bissel rumgereist. Es ging in den Norden in die Pinnacle Desert, in der es Monolithartige Gesteinsformationen gibt. Auf dem Rueckweg sah ich zum ersten mal Kaenguruhs in freier Wildbahn 🙂

In den letzten Wochen war ich – wie oben gesagt – staendig auf Jobsuche und hab wohl bald was, wo ich gut verdiene :). Abgesehen von der Suche konnte ich in einem Park Kaenguruhs streicheln und an den Straenden mal ein wenig entspannen. Am Freitag gings dann mit drei anderen auf einen kleinen Roadtrip in den Sueden, wo es sehr schoene Straende gab.

 Ich werde dann bald mal wieder berichten :). Im Moment bin ich zu faul zum Schreiben… diese Hitze schlaucht einfach 😛

——————

Vorerst werde ich nur Bilder bei Facebook hochladen, weil das mit dem Tablet gerade nicht so einfach ist 😉

 

— Thorsten… out!

Australia #2: Singapore und Jakarta

Es ist Donnerstag, 1.18 AM in Singapore (als ich anfing, den Blog zu schreiben), und mein erster richtiger Eintrag des neuen Blogs wird geschrieben. Ansich hab ich noch nicht viel erlebt heute, aber dennoch wird pflichtbewusst geschrieben. 🙂 Ab Copenhagen gings mal wieder ins Flugzeug und durfte 11 Stumden darin rumsitzen, was natürlich mega aufregend war. Im Gegensatz zum letzten mal waren so auch fast nur Dänen im Flugzeug. Naja, um etwa 7 AM bin ich dann auch gelandet und musste mich schnell wieder an das Wetter gewöhnen – immer diese angenehme Luftfeuchte, bei der das Wasser schön die Scheiben runterläuft, herrlich :-p. Habe mir gleich wieder eine MRT Dauerkarte geholt und los gings. In der Bahn wird man wieder überrascht, wieviele Leute unbedingt DIESEN Zug nehmen müssen. Man denkt, der Wagon sei voll, aber dennoch pressen sich immer mehr Menschen rein, um bloß keine drei Minuten auf den nächsten Zug warten zu müssen. An den nächsten beiden Tagen hab ich noch diverse Sachen unternommen. Ich besuchte meine alten Arbeitskollegen, die erstaunt und neugierig waren und fragten, was ich denn hier tun würde. Einer meinte noch, ich könne ja permanent nach Singapore ziehen. Am Abend bin ich mit zwei Leuten aus dem Hostel zur Marina Bay gefahren, um als Reiseguide zu fungieren und denen ein paar Sachen zu zeigen 😀 Gestern, am Freitag ging ich nochmal ne kleine Runde durch ne riesige Mall, um zu shoppen, bevor ich mich mit alten Freunden zu etwas traf, das ich in den ersten ganzen vier Monaten nicht getan hatte: Typische Chilli Crab essen. Also gingen wir in ein Spezialitätenrestaurant und bestellten uns ne dicke Krabbe. Dafür das sie nen Haufen Geld kostet, ist leider nicht viel Fleisch dran und man saut sich richtig schön ein haha. Aber sie war in Ordnung (und ich bin ja gar kein Seafood Mensch)! Der Abend und der Singapur Aufenthalt endeten mit einer Ãœbernachtung in einem weiteren Hostel. Ich glaube, ich hab noch nie in einem solchen übernachtet. Es lag direkt an einer großen Straße und war folglich irre laut! Ich bin zwar den Krach in der Stadt gewöhnt, aber das war wirklich enorm. Selbst um drei Uhr nachts war da mehr Verkehr als anderswo im Berufsverkehr. Das wars erstmal zu S’pore. Der nächste Reisepunkt ist dann Jakarta. Bis bald!

— Thorsten… Out!

———————————————————————–

Jakarta:

Jaja, was soll ich nur zu Jakarta sagen. Ich komme am Flughafen an und suche erstmal ein brauchbares Taxi. Dian, meine Bekannte in der Stadt, riet mir ein Bluebird Taxi fuer 150.000 Rupiah zu nehmen, aber ich bin dann nur zu einem ‚privaten rental‘ Auto gekommen und durfte gleich 470.000 Rupiah zahlen. Nach 100 Minuten (der Fahrer sagte, es koenne auch gut sein, dass es drei Stunden werden, wegen der ueberfluteten Stadt) kam ich dann bei ihr an, nachdem der Fahrer bestimmt fuenf mal telefoniert hatte, um herauszufinden, wo sie doch ueberhaupt wohnt. Als ich langsam am Ziel ankam, merkte ich, dass die Gegend Aehnlichkeiten mit den Philippinen hat, insbesondere was den Verkehr und die Infrastruktur angeht. Hier muss man sagen, dass der Verkehr wirklich krank ist. Die Leute (massig Motorraeder!) fahren so, wie es denen gerade passt. Rote Ampeln werden ohne Bedenken ueberfahren und. Auch sind die Strassen teils ein Witz. Die Autobahnen, die im Prinzip vernuenftig aussehen, haben aber dennoch mittendrin fette Schlagloecher, die 20 cm oder tiefer sind – nicht gerade ungefaehrlich.

Gestern Abend war ich mit Dian und einigen ihrer Freunde in einem Club. Coole Musik, aber irgendwie raucht jeder Zweite, was auf die Dauer unglaublich nervig ist haha. Ansonsten hab ich leider noch nix gesehen, da es aufgrund einer Flut schwer ist, in die Stadt und so zu kommen, ach und das Internet geht auch nicht wegen zu starken Regens. Bin also gerade recht abgeschottet und weiss gar nicht, ob es Deutschland noch gibt :D. Also erstmal bis denne!

Am letzten Tag bin ich nun doch noch durch die Stadt gegangen und mit einem Zug nach ‚Kota‘ gefahren. Als ich im ersten Teil des Blogs ueber die MRT gesprochen hatte und meinte wie voll die immer sei, wusste ich echt noch nicht, was mich in Jakarta erwarten wuerde. Die Zuege sind so gnadenlos ueberfuellt, das man im Stehen schlafen koennte ohne umzufallen haha! Am gleichen Tag bin ich noch in eine Mall (die alle wie in S’pore auch, total glamorous aussehen, totaler Kontrast  zu manch anderen Gebieten!). So fuhr ich also mit dem Taxi dorthin. Bevor wir in die Mall einfuhren, wurde der Inhalt des Kofferraums gecheckt und mit Spiegeln unter das Auto geguckt, ob man ne Bombe mitschleppen wuerde. Der Fahrer (der sogar englisch sprach) fragte mich uebrigens, ob ich alleine hier sei. Als ich dies bestaetigte, meinte er nur, dass ich aber mutig sei 😀 Seeehr ermutigend!

Naja, zuguterletzt musste ich noch einem Taxifahrer erklaeren, dass ich zum Flughafen moechte, was aeusserst kompliziert ist, wenn keiner englisch spricht 😉

Das wars erstmal. Heute nacht geht es nur nach Perth und hoffe, dass ich dann auchmal ein paar Bilder posten werde!

— Thorsten… out!

 

Australia #1

Gidday fooooolks,

hier wird in Kuerze mein Australien Blog erscheinen. All diejenigen, die ein Interesse daran haben, wo ich mich rumtreibe und was ich ab Mitte Januar in Suedostasien (paar Tage) und Ozeanien anstelle, duerfen dann gerne gelegentlich hier reinschauen.

Bis dahin!

— Thorsten…out!

 

Up